Vegane Zitronenmuffins

Vegane Zitronenmuffins

Mrz 6, 2021 | Kuchen & Co.

Ihr liebt es zitronig? Dann sind diese veganen Zitronenmuffins das richtige Gebäck für euch. Frischer Zitronensaft sorgt sowohl im Teig als auch als Topping fürs perfekte Geschmackserlebnis.

Zubereitungszeit

Minuten

Rezept für

Stück

Zutaten:

  • 250 g Weizenmehl
  • 170 g Zucker, etwas mehr für den Guss
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • Saft von 1-1,5 Zitronen (je nach Größe)
  • 250 ml Pflanzenmilch
  • 70 ml neutrales Pflanzenöl, z. B. Sonnenblumenöl
  • 1 TL Essig
  • etwas Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

  1. Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen.
  2. Mehl, Zucker, Vanillezucker, Backpulver und Natron in einer Rührschüssel vermischen.
  3. 2 EL Zitronensaft, Milch, Öl und Essig mischen, zu den trockenen Zutaten geben und alles kurz miteinander vermischen.
  4. Teig gleichmäßig in Muffinförmchen füllen, bei Bedarf Förmchen vorher einfetten.
  5. Muffins 20-25 Minuten backen (Stäbchenprobe) und abkühlen lassen.
  6. Muffins mit einem spitzen Stäbchen mehrmal einstechen (damit der Guss in die Muffins fließen kann).
  7. Restlichen Zitronensaft mit Zucker vermischen und vorsichtig über die Muffins geben.
  8. Den Guss etwas trocknen lassen und Muffins mit Puderzucker bestäuben.
Vegane Zitronen-Muffins, Muffins, vegane Muffins, Zitronenmuffins, vegan, Rezept Zitronen-Muffins

Tipp:

Wer Bio-Zitronen hat, kann auch noch ein bisschen Abrieb in die veganen Zitronenmuffins geben.
Die Zitronen aber auf jeden Fall vorher gründlich mit warmem Wasser abwaschen.

Wie findest du das Rezept?

Hat alles geklappt und hat’s geschmeckt? Dann lass es mich wissen.

4 Kommentare

  1. Olivia

    Hallo 🙂 Ich habe Verständnisfragen zum Rezept:
    170g Zucker kann ich aufteilen, wie ich möchte? Also einen Teil in den Teig und den Rest dann in den Guss?
    Und wieviel Zitronensaft sollte man insgesamt haben (was bedeutet ..Saft von 1-1,5 Zitronen (je nach Größe)…)?

    Antworten
    • Tanja Hauser

      Hallöchen 🙂 Also die 170 g Zucker kommen in den Teig. Und dann brauchst du einfach noch etwas mehr für den Guss – so 1-2 EL. Je nachdem, wie dickflüssig du den Guss haben möchtest. Und wegen der Zitronen: Wenn du große Zitronen hast, reicht es, eine auszupressen. Wenn sie eher kleiner sind, würde ich 1,5 nehmen. Ich hab das so relativiert geschrieben, damit das jeder individuell machen kann, ganz nach Geschmack 🙂 Hilft dir das weiter? Viele liebe Grüße, Tanja

      Antworten
      • Olivia

        Danke 🙂 Die Muffins sind super geworden. Den Guss würde ich jedoch beim nächsten Mal anders machen – mit Puderzucker und Zitrone, denn so war mir das dann doch zu klebrig beim essen.
        Danke für das Teilen des Rezepts!! <3

        Antworten
        • Tanja Hauser

          Hello 🙂 Ganz lieben Dank fürs Feedback! Freut mich, dass sie dir schmecken. Klar, den Guss kann man natürlich auch mit Puderzucker machen. Probier ich beim nächsten Mal auch 🙂

          Antworten

Antworten auf Tanja Hauser Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Lust auf mehr?

Frozen Joghurt

Veganen Joghurt, Früchte eurer Wahl, Agavendicksaft und Krokant – das ist alles, was ihr für diese leckeren Frozen Joghurt braucht. Ach ja, und ein bisschen Geduld, er muss nämlich für einige Stunden ins Gefrierfach.

Vegane Franzbrötchen

Leckeres Gebäck aus Plunderteig mit einer feinen Zimtnote – und wie immer braucht es auch für dieses Rezept weder Milch noch Butter oder Eier. Sie sehen zwar etwas kompliziert aus, sind aber ganz einfach zuzubereiten. Versprochen! Mal probieren?

Kleine Paprika-Pizzen

Pizza mal anders. Einen Teig braucht ihr für diese leckeren kleinen Pizzen nicht. Den Job übernehmen hier Paprikaschoten. Belegen könnt ihr sie mit allem, was euch in den Sinn kommt – ich habe mich für Tomaten, vegane Salami, Pinienkerne und veganen Käse entschieden. Yummy!

Artischocken zubereiten

Artischocken zubereiten – auf den ersten Blick gar nicht mal so einfach. Auf den zweiten aber schon. Hier zeig ich euch, wie’s geht.

Hirse

Die Hirse gilt als eines der ältesten Lebensmitteln überhaupt. Warum wir sie unbedingt regelmäßig in unseren Speiseplan einbauen sollten, lest ihr hier.

Sandy P. Peng

Sandy liebt Tiere. Deshalb gibt sie ihnen ihre Stimme. Und die ist laut. Sehr laut sogar. Mir hat sie erzählt, was sie antreibt, was ihr emotionalster Moment war und wie sie der Aktivismus verändert hat.

Vegane Heidelbeer-Muffins

Saftig, süß und mit einem Hauch Zitrone sind diese veganen Heidelbeer-Muffins ein Fest für deine Geschmacksnerven. Als Topping gibts einen leckeren Zitronenguss oder auch einfach nur Puderzucker. Mal probieren? Dann bitte hier entlang.

Spargelsaison – ein Fest für VeganerInnen

Spargel gibt es nur ein paar Monate im Jahr. Deshalb sollten wir die Saison unbedingt nutzen und das vielseitige Gemüse öfter mal auf den Speiseplan setzen. Was du Alls damit machen kannst, erfährst du hier.

Spargelsalat mit Kichererbsen

Ich bin großer Spargel-Fan. Deshalb gibt es ihn bei mir auch in sämtlichen Varianten. Als Suppe, gebraten, gegrillt oder auch im Salat. Solltet ihr unbedingt auch mal probieren.

Veganes Tomaten-Risotto

Veganes Risotto – auch ein Rezept, an das ich mich lange nicht angetraut habe. Völliger Quatsch. Dieses Rezept ist super easy und schnell gemacht. Ganz ohne tierische Produkte. Müsst ihr unbedingt ausprobieren!

Pin It on Pinterest

Das Leben ist schöner, wenn man teilt.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden und zeige ihnen, wie lecker vegan ist.

Das Leben ist schöner, wenn man teilt.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden und zeige ihnen, wie lecker vegan ist.