Linsenbratlinge

Linsenbratlinge

Feb 14, 2016 | Burger & Sandwiches

In der veganen Küche sind Linsen unverzichtbar. Denn sie verfügen über einen hohen Eiweißanteil und liefern jede Menge Ballaststoffe.

Zubereitungszeit

Minuten

Rezept für

Stück

Zutaten:

  • 1 Tasse rote Linsen
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3-4 EL Sonnenblumenöl
  • 2 Tassen Wasser
  • 1-2 TL Gemüsebrühe
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1/2 TL Cumin
  • 1/2 TL Senfpulver
  • 3 EL Kartoffelmehl
  • 2 EL Reismehl
  • 2-3 große Süßkartoffeln
  • etwas Öl
  • Salz
  • Paprikapulver
Nicht alle Zutaten im Haus?

Anstelle von Reis- und Kartoffelmehl geht auch klassisches Weizenmehl.

Zubereitung:

  1. Linsen mit kaltem Wasser abspülen.
  2. Zwiebel und Knoblauch in kleine Würfel schneiden und mit Öl in einem Topf anbraten.
  3. Linsen dazugeben, für einige Minuten mit braten und danach mit Wasser ablöschen. Gewürze dazugeben, Linsen dann ca. 20 Minuten leicht köcheln lassen.
  4. Nun etwa ein Drittel der Linsen in einen kleinen Topf geben und mit dem Zauberstab pürieren. Den Rest der Linsen dazugeben und gut miteinander vermischen.
  5. Kartoffel- und das Reismehl hinzufügen und mit den Händen zu einem glatten Teig kneten. Bei Bedarf kann nun noch nachgewürzt und (wenn nötig) auch noch mehr Mehl dazugegeben werden.
  6. Jetzt einfach kleine Bratlinge in der gewünschten Größe formen und jede Seite für 3-4 Minuten in Öl anbraten.
  7. Süßkartoffeln waschen, schälen und in die typische Pommer-Form schneiden.
  8. Mit Öl, Salz und Paprikapulver in eine große Schüssel geben und alles miteinander vermischen. Die Pommes nun für etwa 30 Minuten in den Airfryer geben (oder in den Ofen oder die Fritteuse).
  9. Bei Bedarf noch einmal abschmecken und servieren.

Tipp:

Zu den Bratlingen und den Süßkartoffelpommes passt eine Sesammus perfekt. Das Rezept findet ihr auch auf dem Blog.

Wie findest du das Rezept?

Hat alles geklappt und hat’s geschmeckt? Dann lass es mich wissen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Lust auf mehr?

Brokkoli-Linsen-Curry

Brokkoli, Linsen, getrocknete Tomaten, Kokosmilch und Erdnüsse sind eine superspannende und echt leckere Kombi. Probiert’s aus!

Aquafaba

Kennt ihr Aquafaba? Übersetzt heißt das ganz unspektakulär „Bohnenwasser”. Total spektakulär ist hingegen, was man mit diesem Bohnenwasser anstellen kann. Jetzt ausprobieren!

Vegane Mousse au Chocolat

Klassischerweise wird Mousse au Chocolat mit rohem Ei zubereitet. Dass sie auch ohne superfluffig und extrem lecker wird, sieht man an diesem Rezept mit Aquafaba, also Kichererbsenwasser. Kann man sich erst mal vielleicht nicht vorstellen, aber ihr müsst es einfach ausprobieren!

Schneller Kartoffeleintopf

Dieser vegane Kartoffeleintopf ist das perfekte Essen, wenn es mal schnell gehen muss. Auch, wenn ihr gerade im Urlaub seid, lässt er sich problemlos zubereiten. Denn ihr braucht nur ganz wenige Zutaten dafür.

Aquakulturen: wirklich nachhaltiger?

Wenn wir weitermachen wir bisher, sind die Meere bald leergefischt. Denn um den Fischhunuger der Menschen zu stillen, werden jährlich Milliarden Fische gefangen, jeder einzelne davon erleidet einen qualvollen Tod. Doch das reicht noch nicht, um unseren Fischhunger zu stillen.

Schnelle Linsenbolognese

Die schnelle Linsenbolognese ist das perfekte Essen, wenn es im Urlaub mal schnell gehen soll. Die Zutaten dafür bekommt ihr sicher in jedem Supermarkt der Welt.

Stadttauben brauchen Hilfe

Stadttauben haben leider einen schlechten Ruf. Dabei sind so gut wie alle Probleme, die diese Vögel mit sich bringen, menschengemacht. Mehr über Stadttauben erfahrt ihr im Beitrag.

Vegan backen

Vegan backen kann jeder! Ob Waffeln, Kuchen oder Amerikaner: zum Backen braucht man weder Eier noch Milch oder Butter.

Veganer Rhabarberkuchen

Der leckerste vegane Rhabarberkuchen ever. Für dieses Rezept lohnt es sich definitiv, ein paar Portionen frischen Rhabarber einzufrieren.

Weiße Spargelcremesuppe

Den Begriff „Cremesuppe“ hat sich die vegane Suppe wirklich verdient. Was ihr dafür braucht? Gar nicht viel. Lediglich ein paar Basics wie Kartoffeln, Öl und vegane Kochcreme.

Pin It on Pinterest

Das Leben ist schöner, wenn man teilt.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden und zeige ihnen, wie lecker vegan ist.

Das Leben ist schöner, wenn man teilt.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden und zeige ihnen, wie lecker vegan ist.