Linsenbratlinge

Linsenbratlinge

Feb 14, 2016 | Burger & Sandwiches

In der veganen Küche sind Linsen unverzichtbar. Denn sie verfügen über einen hohen Eiweißanteil und liefern jede Menge Ballaststoffe.

Zubereitungszeit

Minuten

Rezept für

Stück

Zutaten:

  • 1 Tasse rote Linsen
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3-4 EL Sonnenblumenöl
  • 2 Tassen Wasser
  • 1-2 TL Gemüsebrühe
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1/2 TL Cumin
  • 1/2 TL Senfpulver
  • 3 EL Kartoffelmehl
  • 2 EL Reismehl
  • 2-3 große Süßkartoffeln
  • etwas Öl
  • Salz
  • Paprikapulver
Nicht alle Zutaten im Haus?

Anstelle von Reis- und Kartoffelmehl geht auch klassisches Weizenmehl.

Zubereitung:

  1. Linsen mit kaltem Wasser abspülen.
  2. Zwiebel und Knoblauch in kleine Würfel schneiden und mit Öl in einem Topf anbraten.
  3. Linsen dazugeben, für einige Minuten mit braten und danach mit Wasser ablöschen. Gewürze dazugeben, Linsen dann ca. 20 Minuten leicht köcheln lassen.
  4. Nun etwa ein Drittel der Linsen in einen kleinen Topf geben und mit dem Zauberstab pürieren. Den Rest der Linsen dazugeben und gut miteinander vermischen.
  5. Kartoffel- und das Reismehl hinzufügen und mit den Händen zu einem glatten Teig kneten. Bei Bedarf kann nun noch nachgewürzt und (wenn nötig) auch noch mehr Mehl dazugegeben werden.
  6. Jetzt einfach kleine Bratlinge in der gewünschten Größe formen und jede Seite für 3-4 Minuten in Öl anbraten.
  7. Süßkartoffeln waschen, schälen und in die typische Pommer-Form schneiden.
  8. Mit Öl, Salz und Paprikapulver in eine große Schüssel geben und alles miteinander vermischen. Die Pommes nun für etwa 30 Minuten in den Airfryer geben (oder in den Ofen oder die Fritteuse).
  9. Bei Bedarf noch einmal abschmecken und servieren.

Tipp:

Zu den Bratlingen und den Süßkartoffelpommes passt eine Sesammus perfekt. Das Rezept findet ihr auch auf dem Blog.

Wie findest du das Rezept?

Hat alles geklappt und hat’s geschmeckt? Dann lass es mich wissen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lust auf mehr?

Gefüllte Schoko-Herzen

Leckere Keksherzen, gefüllt mit veganer Nuss-Nugat-Creme.
Die gehören in jede Plätzchendose.

Das wahre Leben der Bauernhoftiere

Normalerweise sieht man in Kinderbüchern nur glückliche Tiere, die auf saftigen grünen Wiesen grasen. Das ist in diesem Buch nicht der Fall.

Vegan backen

Vegan backen kann jeder! Ob Waffeln, Kuchen oder Amerikaner: zum Backen braucht man weder Eier noch Milch oder Butter.

Lebkuchen-Bällchen

Die Weihnachtsbäckerei ist hiermit offiziell eröffnet. Den Anfang machen diese unglaublich leckeren Lebkuchen-Bällchen. Habt ihr auch schon angefangen zu backen?

Goldene Milch

Nicht nur lecker, sondern auch noch super gesund: Goldene Milch. Rezepte gibt es hier unglaublich viele. Ich finde in dem Fall, dass weniger definitiv mehr ist.

Veganer Mohnkranz

Sieht kompliziert aus, ist es aber gar nicht. Der vegane Mohnkranz ist eigentlich ganz schnell gemacht. Nur der Teig braucht etwas Zeit zum Gehen. Aber schaut am besten einfach selbst mal ins Rezept.

Zwetschgenkuchen vom Blech

Bei diesem Kuchen liebe ich die Kombi aus säuerlichen Zwetschgen und süßen Streuseln. Und Hefeteig? Der geht eh immer.

Kürbis-Linsen-Eintopf

Der cremige Kürbis-Linsen-Eintopf ist mit Chili und wärmenden Gewürzen das perfekte Essen für kältere Herbsttage.

Warmer Apfelkuchen-Smoothie

Der warme Apfelkuchen-Smoothie ist pures Soulfood und für mich eine perfekte Kombi. Cremig, aber nicht so schwer und mit einer leichten Säure durch die Äpfel.

Kürbis-Kichererbsen-Salat

Der Kürbis bringt eine leicht Süße in den Salat, die Kichererbsen und der Feldsalat das Herzhafte. Für mich die perfekte Kombi!

Pin It on Pinterest

Das Leben ist schöner, wenn man teilt.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden und zeige ihnen, wie lecker vegan ist.

Das Leben ist schöner, wenn man teilt.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden und zeige ihnen, wie lecker vegan ist.