Vegane Berliner

Vegane Berliner

Leckere Berliner ganz ohne Eier, Milch und Butter gemacht, aber genauso lecker wie herkömmliche! Auch in der Optik und der Konsistenz unterscheiden sie sich nicht. Wozu genau brauchen wir nochmal dieses ganze tierische Zeug?

Vegane Zimtschnecken

Vegane Zimtschnecken

7 Zutaten im Austausch gegen 10 Zimtschnecken. Klingt nach einem guten Deal? Dann gibt’s hier das super einfache Rezept. Viel Spaß beim Nachbacken!

Engelsaugen

Engelsaugen

Engelsaugen, manche nennen sie auch Husarenkrapfen, sind ein Klassiker in der Plätzchendose. Was ihr dafür braucht? Puderzucker, vegane Margarine, Mehl, Wasser, Stärke und Gelee. Fertig.

Grundteig für Ausstecher

Grundteig für Ausstecher

Für diese leckeren veganen Ausstecher braucht ihr nur 5 Zutaten. Dekorieren könnt ihr sie mit Streuseln, Schokolade oder einem leicht säuerlichen Zitronen-Zuckerguss.

Hafer-Cookies

Hafer-Cookies

Die veganen Hafer-Cookies sind ganz schnell gemacht und erinnern vom Geschmack her ein wenig an Cantuccini. Auch die Konsistenz erinnert an das leckere Mandelgebäck. Denn sie sind ziemlich kross. Was ich persönlich ja sehr liebe. Wenn’s euch da genauso geht, müsst ihr dieses Rezept hier unbedingt mal probieren.

Vegane Vanillekipferl

Vegane Vanillekipferl

Wusstet ihr, dass Vanille die Serotonin-Produktion im Gehirn anregten kann? Vielleicht machen mich Vanillekipferl ja deswegen auch so glücklich – also ab in die Küche und diese veganen Vanillekipferl backen. Es lohnt sich.

Vegane Hildabrötchen

Vegane Hildabrötchen

Hildabrötchen, Spitzbuben, Terassenplätzchen: Das leckere Gebäck hat viele Namen. Und funktioniert auch super in der veganen Variante. Solltet ihr unbedingt ausprobieren!

Schoko-Nugat-Sterne

Schoko-Nugat-Sterne

Diese veganen Schoko-Nugat-Sterne hätten eigentlich Kringel werden sollen. Tatsächlich aber war der Teig dafür etwas zu fest. Er ging nicht richtig durch die Spritztülle. Also kam ein bisschen mehr Mehl in den Teig und schon war er perfekt für Ausstecher.

Snow Puffs

Snow Puffs

Snow Puffs kommen eigentlich aus Japan und werden dort nicht (nur) an Weihnachten, sondern das ganze Jahr über gegessen. Sie sehen toll aus und schmecken auch so. Aber probiert’s am besten einfach selbst.

Pin It on Pinterest