Scharfes Süßkartoffel-Curry

Scharfes Süßkartoffel-Curry

Feb 2, 2020 | Eintöpfe & Currys

Cremig, scharf und super lecker schmeckt dieses vegane und glutenfreie Süßkartoffel-Curry. Die perfekte Beilage: leicht gesalzene Erdnüsse.

Zubereitungszeit

Minuten

Rezept für

Personen

Zutaten:

  • 1 Zwiebel
  • 2 mittelgroße Süßkartoffeln
  • 1 Dose Kichererbsen
  • 2-3 EL Sonnenblumenöl
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 300-400 ml Wasser
  • 100 g Spinat
  • Salz
  • Pfeffer
  • Chiliflocken
  • Cayennepfeffer
  • Kurkuma
  • gemahlener Koriander
  • Kreuzkümmel
  • Erdnüsse nach Wunsch
Nicht alle Zutaten im Haus?
Ihr müsst nicht alle Gewürze dafür nehmen. Das Curry schmeckt zum Beispiel auch nur mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel sehr lecker.

Zubereitung:

  1. Zwiebel abziehen und in kleine Würfel schneiden. Süßkartoffeln schälen und ebenfalls in Würfel schneiden. Kichererbsen abtrofen lassen.
  2. Zwiebel in Öl anbraten, Süßkartoffeln und Kichererbsen dazugeben und mit Kokosmilch und Wasser ablöschen (Menge ja nach gewünschter Konsistenz).
  3. Spinat dazugeben und alles mit Salz, Pfeffer, Chiliflocken, Cayennepfeffer, Kurkuma, Koriander und Kreuzkümmel würzen.
  4. Curry 15-20 Minuten köcheln lassen und zum Schluss noch einmal abschmecken. 
  5. Erdnüsse erst kurz vor dem Servieren darüber streuen.

Tipp:

Wer es lieber weniger scharf mag, lässt einfach die Chiliflocken und den Cayennepfeffer weg.

Wie findest du das Rezept?

Hat alles geklappt und hat’s geschmeckt? Dann lass es mich wissen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lust auf mehr?

Tomaten-Linsen-Eintopf

Ich liebe diesen Eintopf. Leicht fruchtig durch die Tomaten, cremig durch Kokosmilch und schön sämig dank der Linsen. Einfach perfekt! Aber probiert’s doch am besten selbst.

Beautiful Commitment

Mitgefühl und Respekt gegenüber jedem Lebewesen – das wünschen sich Caro und Stephie und dafür setzen sie sich täglich aktiv ein. Unermüdlich und lautstark geben sie den Tieren ihre Stimme und sie sind sich sicher: Jeder da draußen hat eine Gabe, eine besondere Fähigkeit, die er nutzen kann, um sich ebenfalls für eine gerechtere Welt einzusetzen.

Thai-Suppe

Wer gerne asiatisch isst, wird diese Suppe vermutlich lieben. Glasnudeln, Mungobohnensprossen, Zitronengraspaste und Zuckerschoten sei Dank.

Ramen

Ramen. Schon mal gehört? Als Ramen werden in Japan sowohl die Nudeln als auch die Suppe bezeichnet. Das Schöne daran: es gibt nicht die eine Ramen-Suppe. Sie kann total vielfältig variiert werden.

Vegane Pfannkuchen

Auch ohne Eier, Milch und Butter könnt ihr perfekte Pfannkuchen machen. Wie’s geht und was ihr dafür braucht, zeig ich euch hier.

Süßkartoffel-Salat

Süßkartoffeln sind eine meiner Neuentdeckungen. Und ich bin jetzt schon süchtig danach. Aber der Salat hier ist ja einfach auch extrem lecker!

Einfacher Sandkuchen

Der vegane Sandkuchen ist super schnell zusammengerührt. Perfekt für den spontanen Besuch. Und echt lecker!

Linsensalat mit Nektarinen

Belugalinsen, Nektarinen und Rucola zusammen in einem Salat – mehr Sommer geht nicht!

Spargelcurry

Auch im Spargelfieber? Dann müsst ihr dieses vegane Curry probieren. Kunterbunt mit roter Paprika, grünem Spargel und Curry ist das Gericht auch was fürs Auge.

Veganer Biskuitboden

Durch Sprudelwasser wird der vegane Biskuitboden super leicht und fluffig – so ist er die perfekte Grundlage für leckere Obstkuchen.

Pin It on Pinterest

Das Leben ist schöner, wenn man teilt.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden und zeige ihnen, wie lecker vegan ist.

Das Leben ist schöner, wenn man teilt.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden und zeige ihnen, wie lecker vegan ist.