Spaghetti mit Tomaten-Cashewsahne

Spaghetti mit Tomaten-Cashewsahne

Mrz 18, 2018 | Pasta

Cashewkerne beweisen ihr Können immer wieder aufs Neue. So machen sie zum Beispiel ein klassisches Gericht wie dieses zu einem absoluten Geschmackshighlight.

Zubereitungszeit

Minuten

Rezept für

Personen

Zutaten:

  • 300 g Spaghetti (glutenfrei)
  • Salz
  • Sonnenblumenöl
  • 150 g Cashewkerne
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz
  • Pfeffer
  • 200 ml Pizzatomaten aus der Dose
  • 30 g Rucola
  • 10-12 kleine Tomaten
  • italienische Kräuter
  • einige Basilikumblättchen

Zubereitung:

  1. Spaghetti in reichlich Salzwasser kochen und einen Schuss Öl dazugeben.
  2. Währenddessen Cashewkerne mit 300 ml Wasser in einen leistungsstarken Mixer geben und gut vermischen.
  3. Die geschälte Knoblauchzehe, Salz und Pfeffer dazugeben und noch einmal gut verrühren.
  4. Pizzatomaten dazugeben und ein drittes Mal mixen.
  5. Rucola waschen, trocken tupfen, mit den Spaghetti und der Tomaten-Cashewsoße in eine Pfanne geben und einige Minuten leicht anbraten.
  6. Tomaten waschen und ganz (oder halbiert) dazugeben.
  7. Mit Salz, Pfeffer und italienischen Kräutern abschmecken und mit Basilikumblättchen garnieren. 

Tipp:

Die Tomatensoße wird durch die Cashewkerne richtig schön cremig und leicht sahnig. Wer also cremige Soßen mag, aber keine Sahne verwenden möchte, sollte unbedingt mal diese Variante probieren.

Wie findest du das Rezept?

Hat alles geklappt und hat’s geschmeckt? Dann lass es mich wissen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lust auf mehr?

Vegane Vanillekipferl

Wusstet ihr, dass Vanille die Serotonin-Produktion im Gehirn anregten kann? Vielleicht machen mich Vanillekipferl ja deswegen auch so glücklich – also ab in die Küche und diese veganen Vanillekipferl backen. Es lohnt sich.

Vegane Hildabrötchen

Hildabrötchen, Spitzbuben, Terassenplätzchen: Das leckere Gebäck hat viele Namen. Und funktioniert auch super in der veganen Variante. Solltet ihr unbedingt ausprobieren!

Schoko-Nugat-Sterne

Diese veganen Schoko-Nugat-Sterne hätten eigentlich Kringel werden sollen. Tatsächlich aber war der Teig dafür etwas zu fest. Er ging nicht richtig durch die Spritztülle. Also kam ein bisschen mehr Mehl in den Teig und schon war er perfekt für Ausstecher.

Snow Puffs

Snow Puffs kommen eigentlich aus Japan und werden dort nicht (nur) an Weihnachten, sondern das ganze Jahr über gegessen. Sie sehen toll aus und schmecken auch so. Aber probiert’s am besten einfach selbst.

Kürbis-Kichererbsen-Salat

Der Kürbis bringt eine leicht Süße in den Salat, die Kichererbsen und der Feldsalat das Herzhafte. Für mich die perfekte Kombi!

Pimp your tofu!

Habt ihr euren Tofu schon mal gepresst? Warum ihr das unbedingt machen solltet und wie es super easy funktioiniert, erklär ich euch in diesem Artikel.

Cremige Tomaten-Penne

Cremige vegane Pasta? Das geht mittlerweile super easy mit der neuen Creme-fraîche-Alternative von Dr. Oetker. Unglaublich lecker, super cremig und perfekt zum Kochen geeignet.

Ofengemüse-Pasta

Mais, Kürbis und Kartoffeln im Ofen gebacken. Mit Knoblauch, Salz, Pfeffer, Essig und Öl verfeinert. Eine unglaubliche Kombi!

Dr. Oetker Creme VEGA

Veganes Kochen und Backen wird immer einfacher. Nicht zuletzt wegen Produkten wie der Creme VEGA von Dr. Oetker. Wer auch schon länger auf der Suche nach einer veganen Alternative zu Creme fraîche ist: hier ist sie! Die Creme VEGA kommt der herkömmlichen Creme fraîche...

Süßkartoffel-Kürbis-Suppe

Süßkartoffeln und Hokkaido-Kürbis sind die optimale Kombi für eine leckere Herbstsuppe. Soulfood pur und perfekt für kältere Tage.

Pin It on Pinterest

Das Leben ist schöner, wenn man teilt.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden und zeige ihnen, wie lecker vegan ist.

Das Leben ist schöner, wenn man teilt.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden und zeige ihnen, wie lecker vegan ist.