Ramen

Ramen

Jul 11, 2020 | Suppen

Als Ramen werden in Japan sowohl die Nudeln als auch die Suppe bezeichnet. Das Schöne daran: es gibt nicht die eine Ramen-Suppe. Sie kann total vielfältig variiert werden.

Zubereitungszeit

Minuten

Rezept für

Personen

Zutaten:

  • 150 g vegane Mie-Nudeln
  • 1 Zwiebel
  • 1 kleines Stück Ingwer
  • 5 EL Sonnenblumenöl
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1/2 TL Sambal Oelek
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 kleine Möhre
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 6 kleine Champignons
  • 175 g Räuchertofu
  • ein paar Zweige frischen Koriander, ersatzweise glatte Petersilie
  • dunkler und heller Sesam
Nicht alle Zutaten im Haus?

Ramen kann extrem vielseitig zubereitet werden. Deshalb könnt ihr fast alles Frische nehmen, was euer Kühlschrank so hergibt.

Zubereitung:

  1. Nudeln nach Packungsanweisung zubereiten.
  2. Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Ingwer ebenfalls schälen und fein reiben. Beides in 2 EL Öl anbraten.
  3. Kokosmilch und 400 ml Wasser dazugeben (wer möchte, kann auch Gemüsebrühe hinzufügen).
  4. Die Suppe mit Sambal Oelek, Salz und Pfeffer abschmecken und einige Minuten leicht köcheln lassen.
  5. Möhre waschen, schälen und mit dem Sparschäler feine Streifen schneiden. Frühlingszwiebeln putzen und waschen und in feine Ringe schneiden. Champignons putzen und in Scheiben, Räuchertofu in Streifen schneiden.
  6. Pilze und Tofu im restlichen Öl leicht anbraten, salzen und pfeffern.
  7. Nudeln in zwei Schalen geben, mit der Suppe auffüllen und die weiteren Zutaten nach Wunsch auf der Suppe verteilen.

Wie findest du das Rezept?

Hat alles geklappt und hat’s geschmeckt? Dann lass es mich wissen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lust auf mehr?

Das wahre Leben der Bauernhoftiere

Normalerweise sieht man in Kinderbüchern nur glückliche Tiere, die auf saftigen grünen Wiesen grasen. Das ist in diesem Buch nicht der Fall.

Vegan backen

Vegan backen kann jeder! Ob Waffeln, Kuchen oder Amerikaner: zum Backen braucht man weder Eier noch Milch oder Butter.

Lebkuchen-Bällchen

Die Weihnachtsbäckerei ist hiermit offiziell eröffnet. Den Anfang machen diese unglaublich leckeren Lebkuchen-Bällchen. Habt ihr auch schon angefangen zu backen?

Goldene Milch

Nicht nur lecker, sondern auch noch super gesund: Goldene Milch. Rezepte gibt es hier unglaublich viele. Ich finde in dem Fall, dass weniger definitiv mehr ist.

Veganer Mohnkranz

Sieht kompliziert aus, ist es aber gar nicht. Der vegane Mohnkranz ist eigentlich ganz schnell gemacht. Nur der Teig braucht etwas Zeit zum Gehen. Aber schaut am besten einfach selbst mal ins Rezept.

Zwetschgenkuchen vom Blech

Bei diesem Kuchen liebe ich die Kombi aus säuerlichen Zwetschgen und süßen Streuseln. Und Hefeteig? Der geht eh immer.

Kürbis-Linsen-Eintopf

Der cremige Kürbis-Linsen-Eintopf ist mit Chili und wärmenden Gewürzen das perfekte Essen für kältere Herbsttage.

Warmer Apfelkuchen-Smoothie

Der warme Apfelkuchen-Smoothie ist pures Soulfood und für mich eine perfekte Kombi. Cremig, aber nicht so schwer und mit einer leichten Säure durch die Äpfel.

Kürbis-Kichererbsen-Salat

Der Kürbis bringt eine leicht Süße in den Salat, die Kichererbsen und der Feldsalat das Herzhafte. Für mich die perfekte Kombi!

Veganer Zebrakuchen

Saftig, aber trotzdem fluffig – und ein echter Hingucker ist dieser vegane Zebrakuchen. Wer nicht weiß, wie er gemacht wird, für den kann er ziemlich kompliziert aussehen. Stimmt aber nicht. Die Zubereitung ist ganz einfach.

Pin It on Pinterest

Das Leben ist schöner, wenn man teilt.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden und zeige ihnen, wie lecker vegan ist.

Das Leben ist schöner, wenn man teilt.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden und zeige ihnen, wie lecker vegan ist.