Vegane Zitronenmuffins

Vegane Zitronenmuffins

Mrz 6, 2021 | Kuchen & Co.

Ihr liebt es zitronig? Dann sind diese veganen Zitronenmuffins das richtige Gebäck für euch. Frischer Zitronensaft sorgt sowohl im Teig als auch als Topping fürs perfekte Geschmackserlebnis.

Zubereitungszeit

Minuten

Rezept für

Stück

Zutaten:

  • 250 g Weizenmehl
  • 170 g Zucker, etwas mehr für den Guss
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • Saft von 1-1,5 Zitronen (je nach Größe)
  • 250 ml Pflanzenmilch
  • 70 ml neutrales Pflanzenöl, z. B. Sonnenblumenöl
  • 1 TL Essig
  • etwas Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

  1. Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen.
  2. Mehl, Zucker, Vanillezucker, Backpulver und Natron in einer Rührschüssel vermischen.
  3. 2 EL Zitronensaft, Milch, Öl und Essig mischen, zu den trockenen Zutaten geben und alles kurz miteinander vermischen.
  4. Teig gleichmäßig in Muffinförmchen füllen, bei Bedarf Förmchen vorher einfetten.
  5. Muffins 20-25 Minuten backen (Stäbchenprobe) und abkühlen lassen.
  6. Muffins mit einem spitzen Stäbchen mehrmal einstechen (damit der Guss in die Muffins fließen kann).
  7. Restlichen Zitronensaft mit Zucker vermischen und vorsichtig über die Muffins geben.
  8. Den Guss etwas trocknen lassen und Muffins mit Puderzucker bestäuben.
Vegane Zitronen-Muffins, Muffins, vegane Muffins, Zitronenmuffins, vegan, Rezept Zitronen-Muffins

Tipp:

Wer Bio-Zitronen hat, kann auch noch ein bisschen Abrieb in die veganen Zitronenmuffins geben.
Die Zitronen aber auf jeden Fall vorher gründlich mit warmem Wasser abwaschen.

Wie findest du das Rezept?

Hat alles geklappt und hat’s geschmeckt? Dann lass es mich wissen.

4 Kommentare

  1. Olivia

    Hallo 🙂 Ich habe Verständnisfragen zum Rezept:
    170g Zucker kann ich aufteilen, wie ich möchte? Also einen Teil in den Teig und den Rest dann in den Guss?
    Und wieviel Zitronensaft sollte man insgesamt haben (was bedeutet ..Saft von 1-1,5 Zitronen (je nach Größe)…)?

    Antworten
    • Tanja Hauser

      Hallöchen 🙂 Also die 170 g Zucker kommen in den Teig. Und dann brauchst du einfach noch etwas mehr für den Guss – so 1-2 EL. Je nachdem, wie dickflüssig du den Guss haben möchtest. Und wegen der Zitronen: Wenn du große Zitronen hast, reicht es, eine auszupressen. Wenn sie eher kleiner sind, würde ich 1,5 nehmen. Ich hab das so relativiert geschrieben, damit das jeder individuell machen kann, ganz nach Geschmack 🙂 Hilft dir das weiter? Viele liebe Grüße, Tanja

      Antworten
      • Olivia

        Danke 🙂 Die Muffins sind super geworden. Den Guss würde ich jedoch beim nächsten Mal anders machen – mit Puderzucker und Zitrone, denn so war mir das dann doch zu klebrig beim essen.
        Danke für das Teilen des Rezepts!! <3

        Antworten
        • Tanja Hauser

          Hello 🙂 Ganz lieben Dank fürs Feedback! Freut mich, dass sie dir schmecken. Klar, den Guss kann man natürlich auch mit Puderzucker machen. Probier ich beim nächsten Mal auch 🙂

          Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lust auf mehr?

Veganer Marzipankuchen

Du bist Marzipan-Fan? Dann ist das hier dein Kuchen! Zusammen mit dem Schokoguss ist er ein echtes Geschmacks-Highlight.

Was wir niemals sehen

Timo Stammberger fotografiert Orte, die wir niemals zu Gesicht bekommen. Er fotografiert Schweine, die ihr Dasein in stickigen, dunklen und trostlosen Anlagen fristen müssen oder Hühner, die in enge Käfige gezwängt sind. Mit seiner Arbeit möchte er die Stimmen derer verstärken, die in unserer Gesellschaft nicht gehört werden.

Sommersalat

Leckerer Salat mit Gurke, roten Zwiebeln, Avocado, Zitrone und Kichererbsen – mehr Sommer geht nicht.

Warmer Tomatensalat

Wusstet ihr, dass Tomaten durch Wärme an Aroma gewinnen? Dieser warme Tomatensalat ist der beste Beweis dafür. Er benötigt in der Zubereitung zwar etwas Zeit, aber ich garantiere euch: Es lohnt sich!

Veganer Käsekuchen

Man lobt sich ja eigentlich nicht selbst, aber dieser vegane Käsekuchen ist einfach perfekt. Geschmacklich nicht von herkömmlichem zu unterscheiden. Cremig, fruchtig durch die Zitrone und einfach nur traumhaft lecker. Und das ganz ohne fancy komplizierte Zutaten. Alles, was ihr dafür braucht, bekommt ihr im Supermarkt.

Veganer Zebrakuchen

Saftig, aber trotzdem fluffig – und ein echter Hingucker ist dieser vegane Zebrakuchen. Wer nicht weiß, wie er gemacht wird, für den kann er ziemlich kompliziert aussehen. Stimmt aber nicht. Die Zubereitung ist ganz einfach.

Meat the piglets

Angefangen hat alles eher zufällig mit zwei untergewichtigen Ferkeln, die die nächsten Tage eigentlich nicht hätten überleben sollen. Zum Glück hat sich Janina direkt in die beiden verliebt, Piggeldy und Frederick mit nach Hause genommen und sie mit der Flasche aufgezogen.

Vegane Schokobrötchen

Diese super fluffigen und lecker schokoladigen Schokobrötchen sind wieder mal ein Beweis dafür, dass ein guter Hefeteig kein Ei braucht. Das Rezept ist echt easy und gelingt auch Backanfängern.

Veganer Erdbeerkuchen

Veganer Erdbeerkuchen mit cremigem Vanillepudding und fluffigem Biskuitboden.
Mal probieren?

Spargel-Bowl

Vegane Bowl sind schnell gemacht und können unendlich variiert werden. In der Spargelsaison natürlich mit grünem Spargel.

Pin It on Pinterest

Das Leben ist schöner, wenn man teilt.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden und zeige ihnen, wie lecker vegan ist.

Das Leben ist schöner, wenn man teilt.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden und zeige ihnen, wie lecker vegan ist.