Vegane Zitronenmuffins

Vegane Zitronenmuffins

Mrz 6, 2021 | Kuchen & Co.

Ihr liebt es zitronig? Dann sind diese veganen Zitronenmuffins das richtige Gebäck für euch. Frischer Zitronensaft sorgt sowohl im Teig als auch als Topping fürs perfekte Geschmackserlebnis.

Zubereitungszeit

Minuten

Rezept für

Stück

Zutaten:

  • 250 g Weizenmehl
  • 170 g Zucker, etwas mehr für den Guss
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • Saft von 1-1,5 Zitronen (je nach Größe)
  • 250 ml Pflanzenmilch
  • 70 ml neutrales Pflanzenöl, z. B. Sonnenblumenöl
  • 1 TL Essig
  • etwas Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

  1. Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen.
  2. Mehl, Zucker, Vanillezucker, Backpulver und Natron in einer Rührschüssel vermischen.
  3. 2 EL Zitronensaft, Milch, Öl und Essig mischen, zu den trockenen Zutaten geben und alles kurz miteinander vermischen.
  4. Teig gleichmäßig in Muffinförmchen füllen, bei Bedarf Förmchen vorher einfetten.
  5. Muffins 20-25 Minuten backen (Stäbchenprobe) und abkühlen lassen.
  6. Muffins mit einem spitzen Stäbchen mehrmal einstechen (damit der Guss in die Muffins fließen kann).
  7. Restlichen Zitronensaft mit Zucker vermischen und vorsichtig über die Muffins geben.
  8. Den Guss etwas trocknen lassen und Muffins mit Puderzucker bestäuben.
Vegane Zitronen-Muffins, Muffins, vegane Muffins, Zitronenmuffins, vegan, Rezept Zitronen-Muffins

Tipp:

Wer Bio-Zitronen hat, kann auch noch ein bisschen Abrieb in die veganen Zitronenmuffins geben.
Die Zitronen aber auf jeden Fall vorher gründlich mit warmem Wasser abwaschen.

Wie findest du das Rezept?

Hat alles geklappt und hat’s geschmeckt? Dann lass es mich wissen.

4 Kommentare

  1. Olivia

    Hallo 🙂 Ich habe Verständnisfragen zum Rezept:
    170g Zucker kann ich aufteilen, wie ich möchte? Also einen Teil in den Teig und den Rest dann in den Guss?
    Und wieviel Zitronensaft sollte man insgesamt haben (was bedeutet ..Saft von 1-1,5 Zitronen (je nach Größe)…)?

    Antworten
    • Tanja Hauser

      Hallöchen 🙂 Also die 170 g Zucker kommen in den Teig. Und dann brauchst du einfach noch etwas mehr für den Guss – so 1-2 EL. Je nachdem, wie dickflüssig du den Guss haben möchtest. Und wegen der Zitronen: Wenn du große Zitronen hast, reicht es, eine auszupressen. Wenn sie eher kleiner sind, würde ich 1,5 nehmen. Ich hab das so relativiert geschrieben, damit das jeder individuell machen kann, ganz nach Geschmack 🙂 Hilft dir das weiter? Viele liebe Grüße, Tanja

      Antworten
      • Olivia

        Danke 🙂 Die Muffins sind super geworden. Den Guss würde ich jedoch beim nächsten Mal anders machen – mit Puderzucker und Zitrone, denn so war mir das dann doch zu klebrig beim essen.
        Danke für das Teilen des Rezepts!! <3

        Antworten
        • Tanja Hauser

          Hello 🙂 Ganz lieben Dank fürs Feedback! Freut mich, dass sie dir schmecken. Klar, den Guss kann man natürlich auch mit Puderzucker machen. Probier ich beim nächsten Mal auch 🙂

          Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lust auf mehr?

Meat the piglets

Angefangen hat alles eher zufällig mit zwei untergewichtigen Ferkeln, die die nächsten Tage eigentlich nicht hätten überleben sollen. Zum Glück hat sich Janina direkt in die beiden verliebt, Piggeldy und Frederick mit nach Hause genommen und sie mit der Flasche aufgezogen.

Vegane Schokobrötchen

Diese super fluffigen und lecker schokoladigen Schokobrötchen sind wieder mal ein Beweis dafür, dass ein guter Hefeteig kein Ei braucht. Das Rezept ist echt easy und gelingt auch Backanfängern.

Veganer Erdbeerkuchen

Veganer Erdbeerkuchen mit cremigem Vanillepudding und fluffigem Biskuitboden.
Mal probieren?

Spargel-Bowl

Vegane Bowl sind schnell gemacht und können unendlich variiert werden. In der Spargelsaison natürlich mit grünem Spargel.

Spargel-Pasta

Pasta und Spargel – eine unglaubliche Kombi. Die cremige Zitronensoße ist das i-Tüpfelchen und rundet das Gericht perfekt ab.

Weiße Spargelcremesuppe

Den Begriff „Cremesuppe“ hat sich die vegane Suppe wirklich verdient. Was ihr dafür braucht? Gar nicht viel. Lediglich ein paar Basics wie Kartoffeln, Öl und vegane Kochcreme.

Vegane Bé­cha­mel­-so­ße

Eine Béchamelsoße aus Butter und Milch hört sich nicht wirklich vegan an? Stimmt. Erst mal nicht. Dank vieler toller Produkte, die mittlerweile auf dem Markt sind, geht das aber ganz problemlos. Überzeug dich selbst!

Spargelcurry

Auch im Spargelfieber? Dann müsst ihr dieses vegane Curry probieren. Kunterbunt mit roter Paprika, grünem Spargel und Curry ist das Gericht auch was fürs Auge.

Leder? Bitte nicht!

Schuhe, Autositze, Möbel, Taschen, Armbänder - Leder begegnet uns im Alltag überall. Dabei wird uns Leder in der Regel als etwas super Hochwertiges verkauft. Viele tragen zwar gerne Leder, wissen aber oft nicht, wie es eigentlich hergestellt wird. Dass es eines der...

Veganer Rhabarberkuchen

Der leckerste vegane Rhabarberkuchen ever. Für dieses Rezept lohnt es sich definitiv, ein paar Portionen frischen Rhabarber einzufrieren.

Pin It on Pinterest

Das Leben ist schöner, wenn man teilt.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden und zeige ihnen, wie lecker vegan ist.

Das Leben ist schöner, wenn man teilt.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden und zeige ihnen, wie lecker vegan ist.