Bratapfel-Marmelade

Bratapfel-Marmelade

Dez 18, 2016 | Süßes, Weihnachten

Für diese Marmelade braucht man nur wenige Zutaten, kommt aber in den vollen Geschmack eines “echten” Bratapfels. Lecker!

Zubereitungszeit

Minuten

Rezept für

Gläser

Zutaten:

  • 1 kg säuerliche Äpfel (z. B. Boskop)
  • ca. 200 ml naturtrüber Apfelsaft
  • 3-4 EL Zitronensaft
  • 50 g gehobelte Mandeln
  • 500 g Gelierzucker (2:1)
  • 1/2 TL Zimt
  • optional 20-30 g Rosinen

Zubereitung:

  1. Die Äpfel schälen, entkernen und in kleinen Würfelchen schneiden.
  2. Zusammen mit dem Apfel- und dem Zitronensaft in einen großen Topf geben und die Apfelwürfel weich kochen (etwa 20 – 25 Minuten).
  3. Währenddessen die Mandeln in einer Pfanne ohne Öl bei leichter Hitze anrösten (Vorsicht: Die Mandeln werden schnell dunkel). Mandeln zur Seite stellen.
  4. Gelierzucker in die Apfelmasse einrühren, Mandeln, Zimt (und Rosinen) dazugeben und etwa 4 Minuten bei starker Hitze kochen lassen (unter ständigem Rühren).
  5. Marmelade sofort in saubere Marmeladegläser füllen. Die Gläser gut verschließen und für etwa 5 Minuten umdrehen. Dann die Marmelade auskühlen lassen.

Tipp:

Mittlerweile gibt es Bratäpfel ja in jeglichen Variationen. Mit Nougat, Marzipan oder Walnüssen. Sogar herzhaft werden sie häufig zubereitet. Ganz ursprünglich wurden sie jedoch lediglich mit Zucker und Zimt gemacht. Diese Variante ist auch definitiv eine meiner liebsten. Deshalb hab ich auch meine Marmelade entsprechend zubereitet

Wie findest du das Rezept?

Hat alles geklappt und hat’s geschmeckt? Dann lass es mich wissen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lust auf mehr?

Lernen wir aus der Corona-Krise?

Ich hatte in den letzten Tagen etwas Zeit, mich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Und ich muss jetzt mal was loswerden.

Veganer Hefezopf

Perfekt fürs diesjährige Osterfest: Veganer Hefezopf mit Zutaten, die man eh immer auf Vorrat hat. Ganz einfach gemacht. Und so lecker.

Veganer Möhrenkuchen

Wer Möhrenkuchen so richtig schön saftig mag, wird diesen hier lieben!

Die Sache mit den Lämmchen

An Ostern muss es der Lammbraten sein? Kleidung aus echter Wolle ist unverzichtbar? Vielleicht kann ich dich hier vom Gegenteil überzeugen.

Veganes Osterlämmchen

Wie wäre es, Ostern in diesem Jahr einfach mal ohne tierische Produkte zu feiern? Ist ganz einfach. Und ganz lecker. Versprochen.

Vegane Spätzle

Und wieder einmal der Beweis: Es geht auch ohne Eier, Milch und Co. Diese veganen Spätzle sind genau so, wie Spätzle eben sein müssen. Perfekt in Form, Konsistenz und Geschmack. Probiert’s aus!

Peter Hübner – Vom Metzger zum Veganer

Tiere zu töten gehörte für Peter Hübner lange Zeit zum Alltag. Er liebte es, Fleisch zu essen. Das ist jetzt anders. Und er ist sich sicher: „Wenn ich das kann, kannst du es auch!“

Vegane Berliner

Berliner ganz ohne Eier, Milch und Butter gemacht, aber genauso lecker wie herkömmliche! Auch in der Optik und der Konsistenz unterscheiden sie sich nicht. Wozu genau brauchen wir nochmal dieses ganze tierische Zeug?

Vegan werden – so geht’s.

Fällt es dir schwer, den letzten entscheidenden Schritt zum Vegansein zu gehen oder dich dauerhaft daran zu halten? Dieser Beitrag soll dir dabei helfen, einige Dinge etwas klarer zu sehen. Er soll dich informieren und dazu inspirieren, einfach mal genauer hinzuschauen. Denn das ist oft schon der entscheidende Schritt in die richtige Richtung.

Scharfes Süßkartoffel-Curry

Cremig, scharf und super lecker schmeckt dieses vegane und glutenfreie Süßkartoffel-Curry. Die perfekte Beilage: leicht gesalzene Erdnüsse.

Pin It on Pinterest

Das Leben ist schöner, wenn man teilt.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden und zeige ihnen, wie lecker vegan ist.

Das Leben ist schöner, wenn man teilt.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden und zeige ihnen, wie lecker vegan ist.