Buntes Gemüsecurry

Buntes Gemüsecurry

Dez 7, 2014 | Eintöpfe & Currys

Für den würzigen Part treffen sich bei diesem veganen Rezept Paprika, Kichererbsen und Kartoffeln. Für die süßlich-exotische Note sorgt Kokosmilch.

Zubereitungszeit

Minuten

Rezept für

Personen

Zutaten:

  • 2 Zwiebeln
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 Chilischote
  • 4 Paprikaschoten
  • 600 g vorwiegend festkochende Kartoffeln
  • 1 Dose Kichererbsen
  • 2 EL Sojamargarine
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Curry
  • Salz
  • Pfeffer
  • 400 ml Kokosmilch
  • etwas Gemüsebrühe
  • 1 Tasse Reis
Nicht alle Zutaten im Haus?

Wer keinen Reis zuhause hat, kann auch Quinoa oder Hirse nehmen. Auch Bohnen anstelle der Paprika schmecken lecker dazu.

Zubereitung:

  1. Zwiebeln und Knoblauch schälen und in Würfel schneiden.

  2. Die Chili- und die Paprikaschoten waschen, entkernen und in Streifen schneiden.

  3. Kartoffeln putzen, schälen und ebenfalls in Würfel schneiden. Kichererbsen in ein Sieb schütten und etwas abtropfen lassen.

  4. Margarine in einem Topf erhitzen und Zwiebeln darin anbraten. Chili- und Paprikaschoten sowie Kartoffeln und Kichererbsen dazugeben und unter Rühren etwa 5 Minuten mit anbraten.

  5. Knoblauch und Gewürze dazugegeben und noch einmal etwa 3 Minuten anbraten.

  6. Kokosmilch und die Gemüsebrühe hinzufügen und alles zugedeckt 20- 25 Minuten köcheln lassen.

     

  7. Währenddessen den Reis zubereiten. Hierzu einfach Reis mit der doppelten Menge Wasser aufkochen und etwa 10 Minuten (je nach Reisart) bei geringer Hitze köcheln lassen. Nach Wunsch den Reis mit Salz und etwas Margarine verfeinern.

     

  8. Zum Schluss das Curry noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit dem Reis servieren.

Tipp:

Selbstgemachte Sesampaste oder etwas Hummus runden das vegane Gericht perfekt ab.

Wie findest du das Rezept?

Hat alles geklappt und hat’s geschmeckt? Dann lass es mich wissen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lust auf mehr?

Vegane Zimtschnecken

7 Zutaten im Austausch gegen 10 Zimtschnecken. Klingt nach einem guten Deal? Dann gibt’s hier das super einfache Rezept. Viel Spaß beim Nachbacken!

Kalziummangel bei veganer Ernährung?

Wer keine Milch trinkt, bekommt nicht genug Kalzium ab? Ein völlig veraltetes Thema. Wie du auch ohne Milch an genügend Kalzium kommst, erfährst du in diesem Artikel.

Kartoffeleintopf

Der vegane Kartoffeleintopf ist das perfekte Essen im Winter. Er steckt voller Vitamine und Mineralstoffe und heizt durch Chili und Cayennepfeffer ordentlich ein.

Bananenbrot

Noch reife Bananen übrig? Werft sie auf keinen Fall weg. Sie sind die perfekte Zutat für dieses leckere und ganz einfach selbst gemachte Bananenbrot.

Hummus

Hummus gehört zu meinen Grundnahrungsmitteln. Er lässt sich einfach mit allem kombinieren. Klassisch zum Dippen, schmeckt er auch zu Pasta, als Suppe, zu Salat oder Eintöpfen.

Eisenmangel bei veganer Ernährung?

Veganer leiden unter Eisenmangel? Völliger Quatsch. Ernährt man sich ausgewogen mit reichlich Linsen, Kichererbsen, Quinoa und Co. braucht sich niemand davor zu fürchten.

Sauerkrautsuppe

Wer Sauerkraut gerne isst, wird diese deftige Wintersuppe lieben. Sie schmeckt herzhaft, durch die Tomaten aber auch leicht fruchtig.

Veganer Nusszopf

Ich liebe diesen veganen Nusszopf! Mit seiner leckeren Füllung aus Haselnüssen und Mandeln ist er das perfekte Herbst-Rezept. Unbedingt mal probieren!

Scharfe Süßkartoffel-Erdnusssuppe

Das Tolle an dieser Suppe: Sie schmeckt nicht nur unglaublich gut, sondern enthält durch die Erdnüsse und das Erdnussmus auch noch richtig viel Eiweiß.

Rosenkohlsuppe

Wer den leicht herben Geschmack von Rosenkohl mag, wird diese Suppe lieben. Der kommt hier nämlich besonders gut zur Geltung.

Pin It on Pinterest

Das Leben ist schöner, wenn man teilt.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden und zeige ihnen, wie lecker vegan ist.

Das Leben ist schöner, wenn man teilt.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden und zeige ihnen, wie lecker vegan ist.