Möhren-Linsen-Salat

Möhren-Linsen-Salat

Mrz 5, 2017 | Salate & Bowls

Für meinen Möhren-Linsen-Salat braucht ihr nur ganz wenige Zutaten. Und wenn ihr nicht alles dafür im Haus habt: er lässt sich ganz einfach abwandeln.

Zubereitungszeit

Minuten

Rezept für

Personen

Zutaten:

  • 100 g Belugalinsen
  • 6 mittelgroße Möhren
  • eine Handvoll Walnüsse
  • einige frische Korianderblättchen
  • 2 TL Mandelmus
  • 2 EL Olivenöl
  • 5-6 EL Balsamico-Essig
  • Salz
  • Pfeffer
  • 3-4 Koriandersamen
  • 1/2 TL getrockneter Koriander
Nicht alle Zutaten im Haus?

Ihr habt keine Belugalinsen da?

Kein Problem. Denn auch Berglinsen schmecken in Verbindung mit Möhren und Koriander ganz hervorragend. Oder ihr probiert es mal mit roten Linsen. Sie geben dem ganzen eine etwas mildere Note.

Keinen frischen Koriander zur Hand?

Dann macht sich auch Minze total gut in eurem Salat. Er gibt ihm ein frisches Aroma. Davon braucht ihr dann auch insgesamt etwas weniger. Sehr gut kann ich mir auch Basilikum vorstellen. Auch hier reichen ein paar Blättchen, denn auch er hat einen recht starken Eigengeschmack.

Anstelle von Mandelmus könnt ihr Tahin oder Erdnussmus verwenden. Wer keine Walnüsse hat, nimmt Cashewkerne oder Erdnüsse.

Zubereitung:

  1. Die Linsen unter fließendem Wasser gut abspülen und in etwa der dreifachen Menge Salzwasser 20 Minuten köcheln lassen (Manchmal dauert es auch etwas länger. Die Linsen sollten aber noch einen schönen Biss haben).
  2. Währenddessen Möhren waschen und schälen. Mit einem Sparschäler dünne Streifen abschneiden.
  3. Walnüsse in der Hand zerdrücken und zusammen mit den Korianderblättchen, den Möhren und den Linsen in eine große Salatschüssel geben.
  4. Für das Dressing Mandelmus, Olivenöl, Essig, Salz, Pfeffer, Koriandersamen und getrockneten Koriander in ein hohes Gefäß geben und gut vermischen.
  5. Das Dressing über den Salat geben und alles gut durchmischen. Dem Salat tut es sehr gut, wenn ihr ihn noch etwas ziehen lasst

Tipp:

Damit der untere Brötchenteil nicht zu sehr aufweicht, belegt euren Burger am besten so: direkt auf das Brötchen kommt die Guacamole oder der Hummus. Darauf kommt der Salat und auf diesen dann das Patty. So rutscht auch nicht alles auseinander.

Wie findest du das Rezept?

Hat alles geklappt und hat’s geschmeckt? Dann lass es mich wissen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lust auf mehr?

Was wir niemals sehen

Timo Stammberger fotografiert Orte, die wir niemals zu Gesicht bekommen. Er fotografiert Schweine, die ihr Dasein in stickigen, dunklen und trostlosen Anlagen fristen müssen oder Hühner, die in enge Käfige gezwängt sind. Mit seiner Arbeit möchte er die Stimmen derer verstärken, die in unserer Gesellschaft nicht gehört werden.

Sommersalat

Leckerer Salat mit Gurke, roten Zwiebeln, Avocado, Zitrone und Kichererbsen – mehr Sommer geht nicht.

Warmer Tomatensalat

Wusstet ihr, dass Tomaten durch Wärme an Aroma gewinnen? Dieser warme Tomatensalat ist der beste Beweis dafür. Er benötigt in der Zubereitung zwar etwas Zeit, aber ich garantiere euch: Es lohnt sich!

Veganer Käsekuchen

Man lobt sich ja eigentlich nicht selbst, aber dieser vegane Käsekuchen ist einfach perfekt. Geschmacklich nicht von herkömmlichem zu unterscheiden. Cremig, fruchtig durch die Zitrone und einfach nur traumhaft lecker. Und das ganz ohne fancy komplizierte Zutaten. Alles, was ihr dafür braucht, bekommt ihr im Supermarkt.

Veganer Zebrakuchen

Saftig, aber trotzdem fluffig – und ein echter Hingucker ist dieser vegane Zebrakuchen. Wer nicht weiß, wie er gemacht wird, für den kann er ziemlich kompliziert aussehen. Stimmt aber nicht. Die Zubereitung ist ganz einfach.

Meat the piglets

Angefangen hat alles eher zufällig mit zwei untergewichtigen Ferkeln, die die nächsten Tage eigentlich nicht hätten überleben sollen. Zum Glück hat sich Janina direkt in die beiden verliebt, Piggeldy und Frederick mit nach Hause genommen und sie mit der Flasche aufgezogen.

Vegane Schokobrötchen

Diese super fluffigen und lecker schokoladigen Schokobrötchen sind wieder mal ein Beweis dafür, dass ein guter Hefeteig kein Ei braucht. Das Rezept ist echt easy und gelingt auch Backanfängern.

Veganer Erdbeerkuchen

Veganer Erdbeerkuchen mit cremigem Vanillepudding und fluffigem Biskuitboden.
Mal probieren?

Spargel-Bowl

Vegane Bowl sind schnell gemacht und können unendlich variiert werden. In der Spargelsaison natürlich mit grünem Spargel.

Spargel-Pasta

Pasta und Spargel – eine unglaubliche Kombi. Die cremige Zitronensoße ist das i-Tüpfelchen und rundet das Gericht perfekt ab.

Pin It on Pinterest

Das Leben ist schöner, wenn man teilt.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden und zeige ihnen, wie lecker vegan ist.

Das Leben ist schöner, wenn man teilt.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden und zeige ihnen, wie lecker vegan ist.