Möhren-Linsen-Salat

Möhren-Linsen-Salat

Mrz 5, 2017 | Salate & Bowls

Für meinen Möhren-Linsen-Salat braucht ihr nur ganz wenige Zutaten. Und wenn ihr nicht alles dafür im Haus habt: er lässt sich ganz einfach abwandeln.

Zubereitungszeit

Minuten

Rezept für

Personen

Zutaten:

  • 100 g Belugalinsen
  • 6 mittelgroße Möhren
  • eine Handvoll Walnüsse
  • einige frische Korianderblättchen
  • 2 TL Mandelmus
  • 2 EL Olivenöl
  • 5-6 EL Balsamico-Essig
  • Salz
  • Pfeffer
  • 3-4 Koriandersamen
  • 1/2 TL getrockneter Koriander
Nicht alle Zutaten im Haus?

Ihr habt keine Belugalinsen da?

Kein Problem. Denn auch Berglinsen schmecken in Verbindung mit Möhren und Koriander ganz hervorragend. Oder ihr probiert es mal mit roten Linsen. Sie geben dem ganzen eine etwas mildere Note.

Keinen frischen Koriander zur Hand?

Dann macht sich auch Minze total gut in eurem Salat. Er gibt ihm ein frisches Aroma. Davon braucht ihr dann auch insgesamt etwas weniger. Sehr gut kann ich mir auch Basilikum vorstellen. Auch hier reichen ein paar Blättchen, denn auch er hat einen recht starken Eigengeschmack.

Anstelle von Mandelmus könnt ihr Tahin oder Erdnussmus verwenden. Wer keine Walnüsse hat, nimmt Cashewkerne oder Erdnüsse.

Zubereitung:

  1. Die Linsen unter fließendem Wasser gut abspülen und in etwa der dreifachen Menge Salzwasser 20 Minuten köcheln lassen (Manchmal dauert es auch etwas länger. Die Linsen sollten aber noch einen schönen Biss haben).
  2. Währenddessen Möhren waschen und schälen. Mit einem Sparschäler dünne Streifen abschneiden.
  3. Walnüsse in der Hand zerdrücken und zusammen mit den Korianderblättchen, den Möhren und den Linsen in eine große Salatschüssel geben.
  4. Für das Dressing Mandelmus, Olivenöl, Essig, Salz, Pfeffer, Koriandersamen und getrockneten Koriander in ein hohes Gefäß geben und gut vermischen.
  5. Das Dressing über den Salat geben und alles gut durchmischen. Dem Salat tut es sehr gut, wenn ihr ihn noch etwas ziehen lasst

Tipp:

Damit der untere Brötchenteil nicht zu sehr aufweicht, belegt euren Burger am besten so: direkt auf das Brötchen kommt die Guacamole oder der Hummus. Darauf kommt der Salat und auf diesen dann das Patty. So rutscht auch nicht alles auseinander.

Wie findest du das Rezept?

Hat alles geklappt und hat’s geschmeckt? Dann lass es mich wissen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lust auf mehr?

Lernen wir aus der Corona-Krise?

Ich hatte in den letzten Tagen etwas Zeit, mich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Und ich muss jetzt mal was loswerden.

Veganer Hefezopf

Perfekt fürs diesjährige Osterfest: Veganer Hefezopf mit Zutaten, die man eh immer auf Vorrat hat. Ganz einfach gemacht. Und so lecker.

Veganer Möhrenkuchen

Wer Möhrenkuchen so richtig schön saftig mag, wird diesen hier lieben!

Die Sache mit den Lämmchen

An Ostern muss es der Lammbraten sein? Kleidung aus echter Wolle ist unverzichtbar? Vielleicht kann ich dich hier vom Gegenteil überzeugen.

Veganes Osterlämmchen

Wie wäre es, Ostern in diesem Jahr einfach mal ohne tierische Produkte zu feiern? Ist ganz einfach. Und ganz lecker. Versprochen.

Vegane Spätzle

Und wieder einmal der Beweis: Es geht auch ohne Eier, Milch und Co. Diese veganen Spätzle sind genau so, wie Spätzle eben sein müssen. Perfekt in Form, Konsistenz und Geschmack. Probiert’s aus!

Peter Hübner – Vom Metzger zum Veganer

Tiere zu töten gehörte für Peter Hübner lange Zeit zum Alltag. Er liebte es, Fleisch zu essen. Das ist jetzt anders. Und er ist sich sicher: „Wenn ich das kann, kannst du es auch!“

Vegane Berliner

Berliner ganz ohne Eier, Milch und Butter gemacht, aber genauso lecker wie herkömmliche! Auch in der Optik und der Konsistenz unterscheiden sie sich nicht. Wozu genau brauchen wir nochmal dieses ganze tierische Zeug?

Vegan werden – so geht’s.

Fällt es dir schwer, den letzten entscheidenden Schritt zum Vegansein zu gehen oder dich dauerhaft daran zu halten? Dieser Beitrag soll dir dabei helfen, einige Dinge etwas klarer zu sehen. Er soll dich informieren und dazu inspirieren, einfach mal genauer hinzuschauen. Denn das ist oft schon der entscheidende Schritt in die richtige Richtung.

Scharfes Süßkartoffel-Curry

Cremig, scharf und super lecker schmeckt dieses vegane und glutenfreie Süßkartoffel-Curry. Die perfekte Beilage: leicht gesalzene Erdnüsse.

Pin It on Pinterest

Das Leben ist schöner, wenn man teilt.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden und zeige ihnen, wie lecker vegan ist.

Das Leben ist schöner, wenn man teilt.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden und zeige ihnen, wie lecker vegan ist.