Ofengemüse-Pasta

Ofengemüse-Pasta

Okt 12, 2019 | Pasta

Mais, Kürbis und Kartoffeln im Ofen gebacken. Mit Knoblauch, Salz, Pfeffer, Essig und Öl verfeinert. Eine unglaubliche Kombi!

Zubereitungszeit

Minuten

Rezept für

Personen

Zutaten:

  • 500 g Pasta
  • Salz
  • 2 Kartoffeln
  • 1 kleiner Hokkaido-Kürbis
  • 1 Paprikaschote
  • 2 Maiskolben
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • Pfeffer
  • 2-3 EL Essig
  • Öl
  • 150 g vegane Creme fraîche, z. B. Creme Vega
Nicht alle Zutaten im Haus?

Anstelle des Hokkaido schmeckt die Pasta auch mit einem Butternut-Kürbis super lecker!

Zubereitung:

  1. Pasta nach Packungsanweisung in etwas Salzwasser garen.
  2. Kartoffeln und Kürbis waschen und in kleine Würfel schneiden. Paprika waschen und ebenfalls in Würfel schneiden.
  3. Mais waschen und in reichlich Wasser garen.
  4. Ofen auf 190 °C vorheizen.
  5. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln.
  6. Kartoffeln, Kürbis, Paprika, Zwiebel und Knoblauch in eine ofenfeste Form geben, alles gut vermischen, mit Salz, Pfeffer, Essig und Öl würzen und für 30-40 Minuten in den Ofen geben.
  7. Mais in Scheiben schneiden, nach dem Backen mit der Pasta zum Ofengemüse geben, alles gut vermischen und noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  8. Creme fraîche gut unterrühren, auf 4 Schüsseln verteilen und servieren.

Tipp:

Ihr fragt euch vielleicht, warum ich in dem Rezept Essig verwendet habe … Jedem Ofengemüse tut etwas Säure gut. Es wird dadurch noch aromatischer. Die Säure ist nach dem Backen auch nicht mehr wirklich rauszuschmecken.

Wie findest du das Rezept?

Hat alles geklappt und hat’s geschmeckt? Dann lass es mich wissen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lust auf mehr?

Vegan werden – so geht’s.

Fällt es dir schwer, den letzten entscheidenden Schritt zum Vegansein zu gehen oder dich dauerhaft daran zu halten? Dieser Beitrag soll dir dabei helfen, einige Dinge etwas klarer zu sehen. Er soll dich informieren und dazu inspirieren, einfach mal genauer hinzuschauen. Denn das ist oft schon der entscheidende Schritt in die richtige Richtung.

Scharfes Süßkartoffel-Curry

Cremig, scharf und super lecker schmeckt dieses vegane und glutenfreie Süßkartoffel-Curry. Die perfekte Beilage: leicht gesalzene Erdnüsse.

Cremiger Linsen-Kartoffel-Eintopf

Diesen super cremigen Linsen-Kartoffel-Eintopf müsst ihr unbedingt probieren. Extrem schnell und einfach gemacht. Und extrem lecker.

Vegane Zimtschnecken

7 Zutaten im Austausch gegen 10 Zimtschnecken. Klingt nach einem guten Deal? Dann gibt’s hier das super einfache Rezept. Viel Spaß beim Nachbacken!

Kalziummangel bei veganer Ernährung?

Wer keine Milch trinkt, bekommt nicht genug Kalzium ab? Ein völlig veraltetes Thema. Wie du auch ohne Milch an genügend Kalzium kommst, erfährst du in diesem Artikel.

Kartoffeleintopf

Der vegane Kartoffeleintopf ist das perfekte Essen im Winter. Er steckt voller Vitamine und Mineralstoffe und heizt durch Chili und Cayennepfeffer ordentlich ein.

Bananenbrot

Noch reife Bananen übrig? Werft sie auf keinen Fall weg. Sie sind die perfekte Zutat für dieses leckere und ganz einfach selbst gemachte Bananenbrot.

Hummus

Hummus gehört zu meinen Grundnahrungsmitteln. Er lässt sich einfach mit allem kombinieren. Klassisch zum Dippen, schmeckt er auch zu Pasta, als Suppe, zu Salat oder Eintöpfen.

Eisenmangel bei veganer Ernährung?

Veganer leiden unter Eisenmangel? Völliger Quatsch. Ernährt man sich ausgewogen mit reichlich Linsen, Kichererbsen, Quinoa und Co. braucht sich niemand davor zu fürchten.

Sauerkrautsuppe

Wer Sauerkraut gerne isst, wird diese deftige Wintersuppe lieben. Sie schmeckt herzhaft, durch die Tomaten aber auch leicht fruchtig.

Pin It on Pinterest

Das Leben ist schöner, wenn man teilt.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden und zeige ihnen, wie lecker vegan ist.

Das Leben ist schöner, wenn man teilt.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden und zeige ihnen, wie lecker vegan ist.