Tomaten – eine kleine Warenkunde

Tomaten – eine kleine Warenkunde

Dez 14, 2019 | Vegan Basics

Tomaten stehen bei uns fast täglich auf dem Speiseplan. Und das in allen Formen und Farben. Rund, oval, groß oder klein. Tomaten sind aber nicht nur vielfältig in ihren Formen und Farben, sondern auch im Geschmack. Allein in Europa gibt es über 2000 verschiedene Sorten. Und je nach Sorte eignen sie sich für die unterschiedlichsten Gerichte. Deshalb gibt’s für euch heute eine kleine Wissensreise rund um die Tomate. Welche passt wozu? Und welche kann man am besten einfach pur essen?

E

Ochsenherztomaten:

Ich liebe ihre Optik. Und den Geschmack. Da sie tatsächlich dem Herzen eines Ochsen gleicht, wird sie auch in sämtlichen Sprachen so genannt. Bull’s heart im Englischen, cœur de bœuf auf französisch. Ochsenherztomaten eignen sich aufgrund ihrer Größe gut dazu, gefüllt zu werden. Couscous, Quinoa, Reis oder Bohnen, alles ist möglich. Zudem ist sie nicht ganz so saftig wie manch andere Tomate, das Fleisch ist jedoch recht fest.

E

Fleischtomaten:

Fleischtomaten gehören zu den ganz großen. Deshalb sind auch sie für Füllungen jeglicher Art geeignet. Auch sie haben ein recht (schnitt-)festes Fruchtfleisch und machen sich daher im Salat oder auf der Pizza sehr gut. Da sie wenig Saft enthalten, lassen sie sich zudem gut grillen und gratinieren.

E

Datteltomaten:

Ihren Namen haben sie aufgrund ihrer Form, denn optisch sind sie den leckeren Früchten recht ähnlich. Das ist aber nicht die einzige Gemeinsamkeit. Datteltomaten sind auch vergleichsweise süß im Geschmack. Und da sie ziemlich saftig sind, das Fruchtfleisch aber eher fest ist, sind sie perfekt für Salate oder Antipasti. Viele essen sie aber auch einfach so zwischendurch.

E

Cherry-oder Cocktailtomaten:

Auch bekannt als Party- oder Kirschtomaten hängen die Mini-Tomaten beim Kauf in der Regel noch an der Rispe. Daher auch der unglaublich prägnante und leckere Duft. Sie schmecken zwar ziemlich süß, bringen aber doch eine gewisse Säure mit. So machen auch sie sich gut in Salaten, als Fingerfood oder in Aufläufen und Schmorgerichten.

Wie esst ihr Tomaten gerne?
Habt ihr ein Lieblingsrezept? Dann immer her damit!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schon gesehen?

Veganer Zwiebelkuchen

An einen veganen Zwiebelkuchen hab ich mich bisher irgendwie noch nicht rangetraut. Schade eigentlich, denn hätte ich gewusst, wie einfach er zubereitet und vor allem wie lecker er ist, hätt ich ihn schon lange gemacht. WIe’s geht, seht ihr hier.

Veganer Schoko-Milchreis

Zum Frühstück, als Nachspeise oder einfach zwischendurch – Milchreis geht einfach immer! Herkömmliche Milch braucht es dafür nicht. Nehmt einfach eure Lieblings-Pflanzenmilch dafür.

Schneller Kokoskuchen

Wer spontan einen Kuchen backen will, für den ist dieser schnelle Kokoskuchen genau das Richtige! Er ist ganz schnell zusammengerührt und schmeckt super lecker.

Veganes Rührei

Das Rührei, bestehend aus Tofu, ein paar Gewürzen, Schnittlauch und Kala Namak, kommt geschmacklich verblüffend nah an das “echte” Rührei ran. Auf euer Frühstücksei könnt ihr ab jetzt getrost verzichten.

Lebenshof Hohenwart

Ein Gnadenhof ist ein Ort, von dem jedes Tier nur träumen kann. Denn dort wird kein Tier mehr ausgenutzt und gequält. Hier darf jedes Tier das sorglose, schöne Leben leben, das eigentlich alle verdienen. Der Lebenshof Hohenwart ist genau so ein Ort. Was die Tiere hier den ganzen Tag so machen und wie sie auf den Hof gekommen sind, erzähl ich euch hier.

Veganer Schnitzelburger

Vegan, Schnitzel und Burger sind drei Komponenten, die man so eigentlich nicht zusammenbringen würde. Sollte man aber unbedingt. Am besten mit jeder Menge frischer Zutaten wie Gurken, Tomaten und Zwiebeln.

Tomaten-Linsen-Eintopf

Ich liebe diesen Eintopf. Leicht fruchtig durch die Tomaten, cremig durch Kokosmilch und schön sämig dank der Linsen. Einfach perfekt! Aber probiert’s doch am besten selbst.

Beautiful Commitment

Mitgefühl und Respekt gegenüber jedem Lebewesen – das wünschen sich Caro und Stephie und dafür setzen sie sich täglich aktiv ein. Unermüdlich und lautstark geben sie den Tieren ihre Stimme und sie sind sich sicher: Jeder da draußen hat eine Gabe, eine besondere Fähigkeit, die er nutzen kann, um sich ebenfalls für eine gerechtere Welt einzusetzen.

Thai-Suppe

Wer gerne asiatisch isst, wird diese Suppe vermutlich lieben. Glasnudeln, Mungobohnensprossen, Zitronengraspaste und Zuckerschoten sei Dank.

Ramen

Ramen. Schon mal gehört? Als Ramen werden in Japan sowohl die Nudeln als auch die Suppe bezeichnet. Das Schöne daran: es gibt nicht die eine Ramen-Suppe. Sie kann total vielfältig variiert werden.

Pin It on Pinterest

Das Leben ist schöner, wenn man teilt.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden und zeige ihnen, wie lecker vegan ist.

Das Leben ist schöner, wenn man teilt.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden und zeige ihnen, wie lecker vegan ist.