Brownies

Brownies

Jan 25, 2015 | Kuchen & Co.

Glutenfreie Kuchen gelingen super mit Pfeilwurzmehl – gewonnen aus den Wurzeln der tropischen Pfeilwurzpflanze. Es ist auch hervorragend geeignet zum Binden von Soßen und Suppen. Unbedingt mal probieren.

Zubereitungszeit

Minuten

Rezept für

Kastenformen

Zutaten:

  • 1 Tasse Reismehl (ca. 250 ml)
  • 1/4 Tasse Maisstärke
  • 1/4 Tasse Pfeilwurzmehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1/4 TL Johannisbrotkernmehl
  • 30 g Kakaopulver
  • 40 g Puderzucker
  • 1/2 TL Natron
  • 100 ml Reissirup
  • 125 ml Wasser
  • 125 ml Sonnenblumenöl
  • 60 g Blockschokolade

Zubereitung:

  1. Ofen auf ca. 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

  2. 2 Kastenformen mit Backpapier auslegen. Die trockenen Zutaten in einer Rührschüssel gut miteinander vermischen.

  3. Reissirup dazugeben und unterrühren. Wasser und Öl hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verrühren. Sollte der Teig zu flüssig sein, kann noch etwas Stärke dazugegeben werden.

  4. Teig in die Formen füllen und etwa 20 Minuten backen. Den “Kuchen” leicht abkühlen lassen, dann die Schokolade im Wasserbad schmelzen und darüber geben.

  5. Wenn die Schokolade leicht hart geworden ist, können die Brownies zurecht geschnitten werden.

     

Wie findest du das Rezept?

Hat alles geklappt und hat’s geschmeckt? Dann lass es mich wissen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lust auf mehr?

Kalziummangel bei veganer Ernährung?

Wer keine Milch trinkt, bekommt nicht genug Kalzium ab? Ein völlig veraltetes Thema. Wie du auch ohne Milch an genügend Kalzium kommst, erfährst du in diesem Artikel.

Kartoffeleintopf

Der vegane Kartoffeleintopf ist das perfekte Essen im Winter. Er steckt voller Vitamine und Mineralstoffe und heizt durch Chili und Cayennepfeffer ordentlich ein.

Bananenbrot

Noch reife Bananen übrig? Werft sie auf keinen Fall weg. Sie sind die perfekte Zutat für dieses leckere und ganz einfach selbst gemachte Bananenbrot.

Hummus

Hummus gehört zu meinen Grundnahrungsmitteln. Er lässt sich einfach mit allem kombinieren. Klassisch zum Dippen, schmeckt er auch zu Pasta, als Suppe, zu Salat oder Eintöpfen.

Eisenmangel bei veganer Ernährung?

Veganer leiden unter Eisenmangel? Völliger Quatsch. Ernährt man sich ausgewogen mit reichlich Linsen, Kichererbsen, Quinoa und Co. braucht sich niemand davor zu fürchten.

Sauerkrautsuppe

Wer Sauerkraut gerne isst, wird diese deftige Wintersuppe lieben. Sie schmeckt herzhaft, durch die Tomaten aber auch leicht fruchtig.

Veganer Nusszopf

Ich liebe diesen veganen Nusszopf! Mit seiner leckeren Füllung aus Haselnüssen und Mandeln ist er das perfekte Herbst-Rezept. Unbedingt mal probieren!

Scharfe Süßkartoffel-Erdnusssuppe

Das Tolle an dieser Suppe: Sie schmeckt nicht nur unglaublich gut, sondern enthält durch die Erdnüsse und das Erdnussmus auch noch richtig viel Eiweiß.

Rosenkohlsuppe

Wer den leicht herben Geschmack von Rosenkohl mag, wird diese Suppe lieben. Der kommt hier nämlich besonders gut zur Geltung.

Veganer Nusskuchen

Nusskuchen hab ich schon als Kind geliebt. Damals allerdings noch nicht vegan. Hätt ich gewusst, wie einfach es ist, ein veganes Rezept dafür zu entwickeln, hätt ich es schon viel früher gemacht.

Pin It on Pinterest

Das Leben ist schöner, wenn man teilt.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden und zeige ihnen, wie lecker vegan ist.

Das Leben ist schöner, wenn man teilt.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden und zeige ihnen, wie lecker vegan ist.