Vegane Berliner

Vegane Berliner

Jan 11, 2023 | Süßes

Berliner ganz ohne Eier, Milch und Butter gemacht, aber genauso lecker wie herkömmliche! Auch in der Optik und der Konsistenz unterscheiden sie sich nicht. Wozu genau brauchen wir nochmal dieses ganze tierische Zeug?

Zubereitungszeit

Minuten

Rezept für

Stück

Zutaten:

  • 200 ml Hafermilch
  • 70 g vegane Margarine
  • 50 g Zucker, etwas mehr zum Bestreuen
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • ca. 410 g Weizenmehl, etwas mehr zum Ausrollen
  • 1/2 Liter Bratöl
  • ca. 1/2 Glas Himbeerkonfitüre
Nicht alle Zutaten im Haus?
Ihr könnt auch jede andere Pflanzenmilch dafür nehmen.

Zubereitung:

  1. Hafermilch erhitzen (nicht kochen) und Margarine unterrühren. Milch ein paar Minuten abkühlen lassen, sodass sie noch lauwarm ist.
  2. Zucker zur Milch geben, Hefe hineinbröseln und alles gut verrühren.
  3. Milch-Gemisch in einer großen Schüssel mit Mehl vermischen und den Teig für einige Minuten kneten. Falls der Teig zu feucht ist, einfach nach und nach ein bisschen Mehl dazugeben.
  4. Teig in der Schüssel abgedeckt und an einem warmen Ort für mind. 50 Minuten gehen lassen.
  5. Teig auf einer bemehlten Fläche ca. 1,5 cm dick ausrollen und mit einem Glas Kreise ausstechen (mein Glas hat einen Durchmesser von 9,5 cm).
  6. Teigkreise auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und noch einmal für ca. 40 Minuten gehen lassen.
  7. Öl in einen mittelgroßen Topf gießen und erhitzen. Am besten mit einem kleinen Stück Teig probieren, ob es schon heiß genug ist. Fängt es um das Teigstückchen herum an zu britzeln, kann es losgehen.
  8. Teigkreise mit einem Pfannenwender ins Öl setzen und den Herd auf mittlere Hitze stellen.
  9. Berliner je Seite für ca. 2 Minuten goldbraun backen. Die Dauer kann variieren.
  10. Berliner auf ein Küchentuch legen und etwas Öl abtupfen.
  11. Mit einer dünnen langen Spritztülle die Konfitüre vorsichtig in die Berliner spritzen.
  12. Zum Schluss die Berliner in Zucker wälzen.

Tipp:

Wenn die Berliner im Öl schwimmen, können sie schnell zu dunkel werden. Das Gebäck also immer im Auge behalten und bei Bedarf einfach früher rausnehmen.

Wie findest du das Rezept?

Hat alles geklappt und hat’s geschmeckt? Dann lass es mich wissen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Lust auf mehr?

Die Sache mit den Lämmchen

An Ostern muss es der Lammbraten sein? Kleidung aus echter Wolle ist unverzichtbar? Vielleicht kann ich dich hier vom Gegenteil überzeugen.

Veganes Osterlämmchen

Wie wäre es, Ostern in diesem Jahr einfach mal ohne tierische Produkte zu feiern? Ist ganz einfach. Und ganz lecker. Versprochen.

Vegane Grießklößchen

Leckere vegane Grießklößchen in Gemüsebrühe. Ein Rezept, an das ich mich endlich rangetraut habe. Hätte ich gewusst, wie einfach es ist, hätt ich es schon früher gemacht.

ANTI EAT MEAT CLUB

2019 haben Lena und Steffen den ANTI EAT MEAT CLUB ins Leben gerufen. Mit ihm möchten sie auf wichtige Themen aufmerksam machen – und das auf eine ganz besondere Weise.

Linsen-Kokos-Suppe

Diese vegane Linsensuppe ist einfach und schnell zubereitet, vereint aber ganz viele unterschiedliche Geschmacksrichtungen. Kokos, frischer Koriander, Chili und Curry – die perfekte Kombi, wie ich finde.

Veganes Blumenkohl-Curry

Leckeres veganes Blumenkohl-Curry mit Linsen, Ingwer, getrockneten Tomaten und einer cremigen Kokosmilch-Zitronen-Soße. Müsst ihr probieren! Hier geht’s zum Rezept.

Sandy P. Peng

Sandy liebt Tiere. Deshalb gibt sie ihnen ihre Stimme. Und die ist laut. Sehr laut sogar. Mir hat sie erzählt, was sie antreibt, was ihr emotionalster Moment war und wie sie der Aktivismus verändert hat.

Vegane Himbeer-Muffins

Fruchtig süß – und dazu noch herrlich saftig sind diese veganen Himbeer-Schoko-Muffins. Yummy! Unbedingte Nachmach-Empfehlung! Hier geht’s zum Rezept.

Vegane Brownies

Eier braucht kein Mensch. Nicht mal zum Backen von leckeren, fluffigen, saftigen Brownies. Stattdessen könnt ihr einfach Leinsamen und warmes Wasser nehmen. Die erfüllen denselben Zweck. Glaubt ihr nicht? Dann probiert es doch am besten direkt selbst. Hier geht’s zum Rezept.

Warum Speziesismus falsch ist und was wir dagegen tun können

Speziesismus – das ist die Ideologie, die die Unterdrückung und Ausbeutung von Tieren aufgrund ihrer Art rechtfertigt. Was das genau bedeutet? Das erfahrt ihr im Artikel.

Pin It on Pinterest

Das Leben ist schöner, wenn man teilt.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden und zeige ihnen, wie lecker vegan ist.

Das Leben ist schöner, wenn man teilt.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden und zeige ihnen, wie lecker vegan ist.