Dr. Oetker Creme VEGA

Dr. Oetker Creme VEGA

Okt 6, 2019 | Goods2know, Werbung

Veganes Kochen und Backen wird immer einfacher. Nicht zuletzt wegen Produkten wie der Creme VEGA von Dr. Oetker. Wer auch schon länger auf der Suche nach einer veganen Alternative zu Creme fraîche ist: hier ist sie!
Die Creme VEGA kommt der herkömmlichen Creme fraîche tatsächlich extrem nah. Sowohl geschmacklich als auch in der Konsistenz.

Danke, Dr. Oetker, für dieses großartige Produkt, das mittlerweile Dauergast in unserem Kühlschrank ist!

Inhaltsstoffe:

Die Creme Vega wird auf Basis von Sojaeiweiß und Kokonussöl hergestellt. Neben Wasser enthält sie Dextrose, Meersalz, natürliche Aromen, Nährhefepulver und Emulgatoren. Die sind hier übrigens wichtig, damit sich Fett und Wasser mischen können. Ohne sie könnten sich diese nicht vermischen und die Fettschicht würde auf der Oberfläche schwimmen. Das Nährhefepulver dient einer festen Konsistenz.

Geschmack:

Milchig-sahnig, würde ich sagen. Mit leicht säuerlichem Geschmack. Ganz ähnlich einer herkömmlichen Creme fraîche.

Wo kommt sie zum Einsatz?

Die Creme VEGA kann ganz universell eingesetzt werden. Denn sie ist sowohl hitzebeständig als auch gerinnsicher und ist somit auch zum Kochen geeignet. Mit ihrem authentischen Geschmack verfeinert sie Currys, Soßen und Aufläufe und macht diese schön cremig. Als Topping kann sie jeder Suppe den letzten Schliff verleihen. Auch zum Backen kann sie verwendet werden, etwa als Cupcake-Topping. Perfekt ist sie auch als Dip für Gemüsesticks oder Cracker.

Wo ihr sie findet:

Ihr findet die Creme Vega in jedem gut sortierten Supermarkt. Ich habe sie bisher immer bei der herkömmlichen Creme fraîche im Kühlregal gefunden.

Nährwerte pro 100 g:

Energie: 287 kcal/1183 kJ
Eiweiß: 2.4 g
Kohlenhydrate: 1.7 g
Zucker: 1.4 g
Fett : 30.0 g

 

 

Wer die Creme VEGA jetzt direkt mal ausprobieren möchte, für den hab ich hier ein Rezept für cremige Tomaten-Penne.

Yummy!

 

Wie findest du die Creme VEGA?

Lass es mich gerne wissen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lust auf mehr?

Veganes Osterlämmchen

Wie wäre es, Ostern in diesem Jahr einfach mal ohne tierische Produkte zu feiern? Ist ganz einfach. Und ganz lecker. Versprochen.

Kichererbsen-Suppe

Als Falafel, Hummus oder im Eintopf – Kichererbsen bringen so richtig Abwechslung in den Speiseplan. Richtig lecker schmecken sie aber auch in Form einer Kichererbsensuppe. Perfekt wird’s in Kombination mit Kurkuma, Kokosmilch, Koriander und Ingwer.

Vegane Amerikaner

Schon als Kind habe ich Amerikaner geliebt. Hätte ich gewusst, wie einfach sie zu veganisieren sind, hätte ich das schon viel früher gemacht.

Schokokuchen

Dieser Kuchen ist ein Traum! Nicht zu süß und durch den Kakao leicht bitter – eine Kombination, die ich persönlich sehr liebe.

Veganer Kaiserschmarren

Ei und Milch? Braucht kein Mensch. Nicht mal in dieser Süßspeise – genannt Kaiserschmarren. Ganz schnell und einfach gemacht. Ganz ohne tierische Produkte. Ganz lecker.

Radieschensuppe

Radieschen in der Suppe sind eher ungewöhnlich. Leider. Denn auch gekocht sind sie sehr aromatisch. Hier der Beweis.

Vegane Bratensoße

Eine richtig leckere Bratensoße braucht Zeit – keine Tierknochen. Jede Menge Gemüse und Gewürze sorgen hier für den perfekten Geschmack.

Hummus

Hummus gehört zu meinen Grundnahrungsmitteln. Er lässt sich einfach mit allem kombinieren. Klassisch zum Dippen, schmeckt er auch zu Pasta, als Suppe, zu Salat oder Eintöpfen.

So gesund sind Nüsse

Nüsse sollten regelmäßig auf deinem Speiseplan stehen. Weil sie lecker sind – und so gesund.

Tapiokapudding mit Himbeermus

Tapioka eignet sich perfekt für die vegane Küche und ist dazu auch noch glutenfrei. Unbedingt ausprobieren!

Pin It on Pinterest

Das Leben ist schöner, wenn man teilt.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden und zeige ihnen, wie lecker vegan ist.

Das Leben ist schöner, wenn man teilt.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden und zeige ihnen, wie lecker vegan ist.