Veganer Mohnkranz

Veganer Mohnkranz

Okt 31, 2020 | Kuchen & Co.

Sieht kompliziert aus, ist es aber gar nicht. Der vegane Mohnkranz ist eigentlich ganz schnell gemacht. Nur der Teig braucht etwas Zeit zum Gehen. Aber schaut am besten einfach selbst mal ins Rezept.

Zubereitungszeit

Minuten

Rezept für

Kranz

Zutaten:

  • 1 Hefewürfel
  • 135 g Zucker
  • 450 ml Haferdrink, 1-2 EL mehr für den Guss
  • 500 g Weizenmehl
  • 40 g Margarine
  • 1 Prise Salz
  • 200 g gemahlener Mohn
  • 35 g gemahlene Mandeln
  • 8 EL Puderzucker
Nicht alle Zutaten im Haus?
Anstelle des Haferdrinks könntihr jeden beliebigen Pflanzendrink nehmen.

Zubereitung:

  1. Hefewürfel in kleinen Stücken mit 70 g Zucker und 250 ml Haferdrink vermischen (am besten mit dem Schneebesen oder dem Handrührgerät).
  2. Mehl, Margarine (ebenfalls in kleinen Stücken) und Salz dazugeben und alles gut mit den Händen kneten. 
  3. Wenn der Teig zu feucht ist, einfach etwas mehr Mehl dazugeben. Den Teig dann für mindestens eine Stunde zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.
  4. Für die Füllung Mohn, Mandeln, restlichen Zucker und restlichen Haferdrink in einer Schüssel gut vermischen.
  5. Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  6. Den Teig dünn ausrollen, mit der Mohn-Füllung bestreichen und von der langen Seite her straff einrollen. Rolle der Länge nach halbieren, dabei ein Ende nicht ganz einschneiden. Die langen Stränge umeinander herumwickeln und zu einem Kranz formen.
  7. Kranz ca. 30 Minuten backen und etwas abkühlen lassen.
  8. Für den Guss 1-2 EL Haferdrink mit Puderzucker vermischen und auf dem Kranz verteilen.

Anmerkung: Mein Mohnkranz ist nicht ganz so süß. Wer es süßer lieber mag, kann etwas mehr Zucker nehmen oder die doppelte Menge Zuckerguss.

Wie findest du das Rezept?

Hat alles geklappt und hat’s geschmeckt? Dann lass es mich wissen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lust auf mehr?

Das wahre Leben der Bauernhoftiere

Normalerweise sieht man in Kinderbüchern nur glückliche Tiere, die auf saftigen grünen Wiesen grasen. Das ist in diesem Buch nicht der Fall.

Vegan backen

Vegan backen kann jeder! Ob Waffeln, Kuchen oder Amerikaner: zum Backen braucht man weder Eier noch Milch oder Butter.

Lebkuchen-Bällchen

Die Weihnachtsbäckerei ist hiermit offiziell eröffnet. Den Anfang machen diese unglaublich leckeren Lebkuchen-Bällchen. Habt ihr auch schon angefangen zu backen?

Goldene Milch

Nicht nur lecker, sondern auch noch super gesund: Goldene Milch. Rezepte gibt es hier unglaublich viele. Ich finde in dem Fall, dass weniger definitiv mehr ist.

Veganer Mohnkranz

Sieht kompliziert aus, ist es aber gar nicht. Der vegane Mohnkranz ist eigentlich ganz schnell gemacht. Nur der Teig braucht etwas Zeit zum Gehen. Aber schaut am besten einfach selbst mal ins Rezept.

Zwetschgenkuchen vom Blech

Bei diesem Kuchen liebe ich die Kombi aus säuerlichen Zwetschgen und süßen Streuseln. Und Hefeteig? Der geht eh immer.

Kürbis-Linsen-Eintopf

Der cremige Kürbis-Linsen-Eintopf ist mit Chili und wärmenden Gewürzen das perfekte Essen für kältere Herbsttage.

Warmer Apfelkuchen-Smoothie

Der warme Apfelkuchen-Smoothie ist pures Soulfood und für mich eine perfekte Kombi. Cremig, aber nicht so schwer und mit einer leichten Säure durch die Äpfel.

Kürbis-Kichererbsen-Salat

Der Kürbis bringt eine leicht Süße in den Salat, die Kichererbsen und der Feldsalat das Herzhafte. Für mich die perfekte Kombi!

Veganer Zebrakuchen

Saftig, aber trotzdem fluffig – und ein echter Hingucker ist dieser vegane Zebrakuchen. Wer nicht weiß, wie er gemacht wird, für den kann er ziemlich kompliziert aussehen. Stimmt aber nicht. Die Zubereitung ist ganz einfach.

Pin It on Pinterest

Das Leben ist schöner, wenn man teilt.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden und zeige ihnen, wie lecker vegan ist.

Das Leben ist schöner, wenn man teilt.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden und zeige ihnen, wie lecker vegan ist.